Das Projekt „StudentsHelp“

StudentsHelp

Von Hanna Geron // Grafik von StudentsHelp

Seit ungefähr drei Wochen werden die Medien von einem Ereignis geflutet. Ein Ereignis, welches geprägt ist von Hass und unmenschlichem Verhalten. Verhalten, das Familien ihr Zuhause kostet und wiederum andere das Leben. Der Krieg in der Ukraine ist ein Unheil, mit dem niemand in unserer Generation gerechnet hätte. Frauen und Kinder sehen sich gezwungen, zu flüchten und diese zu verlassen, während Familienväter zurückbleiben, um ihre Heimat zu verteidigen.

In Rostock ist eine große Anzahl von Menschen angekommen, die hier Schutz suchen. Unter ihnen auch viele Kinder.

Aus diesem Grund haben wir das Projekt „StudentsHelp“ gegründet. Wir sind eine Gruppe Lehramtsstudierender, die vor allem den Kindern helfen will. Da es uns nicht möglich ist, unsere Solidarität durch Sachspenden zu zeigen, wollen wir ihnen unsere Zeit schenken. Ab Montag, dem 21. März, werden wir regelmäßig in die Hansemesse gehen, um mit den Kindern zu spielen, zu malen, zu basteln und zu musizieren. Damit wollen wir ihnen generell ein bisschen Freude bereiten und sie nicht zuletzt auch von den traumatisierenden Erlebnissen ablenken. Nebenbei soll so auch ein wenig Zeit für die Eltern geschaffen werden, damit sie  einkaufen gehen oder Dokumente ausfüllen können. Kurz nach der Gründung unseres Projekts konnten wir uns bereits einen ersten Überblick über die Situation in der HanseMesse verschaffen. Es gibt zwei größere Spielecken, in denen dann auch die Betreuung stattfinden soll.

Auch wenn sich schon einige Leute auf unser Projekt gemeldet haben und wir einige positive Rückmeldungen verzeichnen konnten, würden wir uns freuen, wenn noch mehr Leute helfen und Teil des Projekts werden wollen. Wenn du dich jetzt angesprochen fühlst, melde dich gerne auf Instagram: @studentshelp.project oder per E-mail: projectstudentshelp@gmx.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.