Universitäres Lexikon

von Lars Liemer. Aus dem Archiv: Heft Nr. 127 (aktualisiert und überarbeitet von: Carolin Grub) // Illustration: Rosa Staiger

Allüberall auf Deutschlands hohen Schulen hört und liest man von so manchem Worte, das der universitären Tradition entspringt. Ursprung und Bedeutung seien hier dem seiner Studien Erstling zur Erweckung seines Geistes aufgeführt, dem jeglicher Gepflogenheiten Kundigen mögen sie zu Kurzweil oder Wohlgefallen dienen:

Alma Mater

» alma māter: „nährende Mutter“

» Bezeichnung einer Universität

» Bildung als Nahrung für den Geist

Audimax

» audītōrium maximum: „größter Hörsaal“

» Bezeichnung des größten Hörsaals

» Sitzreihen wie in griechischen Theatern

Bachelor

» baccalaureus: „mit Lorbeeren Bekränzter“

» Bezeichnung des akademischen Grads I

» Rostock bietet 52 Bachelor-Studiengänge.

Campus

» campus: „(offenes) Feld / (freier) Platz“

» Bezeichnung des Universitätsgeländes

» frühere Gestaltung als parkähnliche Anlage

c. t.

» cum tempore: „mit (ein bisschen) Zeit“

» Bezeichnung des akademischen Viertels

» Gegenteil: s. t. (sine tempore: „ohne Zeit“)

Dekan /Dekanin

» decānus: „Vorgesetzter (von zehn Leuten)“

» Bezeichnung des Fakultätsvorsitzenden

» Anrede als Spektabilität („Ehrwürdigkeit“)

Dies academicus

» diēs acadēmicus: „akademischer Tag“

» Bezeichnung eines universitären Festtags

» Universitätsjubiläum: 12. November 2019

Dr.

» doctor: „Lehrer / Lehrmeister“

» Bezeichnung des akademischen Grads III

» 1909 promovierte die erste Frau in Rostock.

Dozent/ Dozentin

» docēns: „Lehrender / Unterrichtender“

» Bezeichnung eines Hochschullehrers/ Hochschullehrerin

» An der Universität arbeiten ca. 3.000 Mitarbeiter*innen.

Examen

» exāmen: „Untersuchung / Prüfung“

» Bezeichnung der Abschlussprüfung

» Lehramt in Rostock macht ein Viertel aus.

Fakultät

» facultās: „Fähigkeit / Fertigkeit“

» Bezeichnung eines Fachbereichs

» geteilt in Institute („Einrichtungen“)

Habilitation

» habilitātiō: „Erklärung des Geeignetseins“

» Bezeichnung des Lehrbefähigungserwerbs

» Voraussetzung für die Lehrberechtigung

Immatrikulation

» immātrīculātiō: „Eintragen ins Verzeichnis“

» Bezeichnung der Anmeldung (Matrikelnr.)

» Gegenteil: Exmatrikulation („Austragen“)

Klausur

» clausūra: „Abschluss (eines Abschnitts)“

» Bezeichnung einer schriftlichen Prüfung

» Aufgaben-, Themen- oder Ankreuzklausur

Kolloquium

» colloquium: „Unterredung / Gespräch“

» Bezeichnung einer fachlichen Diskussion

» Slogan: doctrīna multiplex, vēritās ūna

Kommilitone/ Kommilitonin

» commīlitō: „Mitstreiter / Kamerad“

» Bezeichnung eines Mitstudierenden

» antike Anrede für römische Legionäre

Master

» magister: „Lehrer / Meister / Leiter“

» Bezeichnung des akademischen Grads II

» Rostock bietet 72 Master-Studiengänge.

Mensa

» mēnsa: „Tisch, Speise, Gericht“

» Bezeichnung des Mittagstisches

» 100. Geburtstag 2019 (4. Mai 1919)

NC

» numerus clausus: „geschlossene Anzahl“

» Bezeichnung der Zulassungsbeschränkung

» Zulassungsnote für Humanmedizin 2019: 1,2

Prof.

» professor: „(sich öffentlich bekennender) Lehrer“

» Bezeichnung eines Hochschullehrenden

» Rostock beschäftigt über 300 Professoren.

Promotion

» prōmōtiō: „Beförderung / Erhöhung“

» Bezeichnung des Doktorwürdenerwerbs

» 2019 verlieh Rostock 217 Doktortitel

Rektor/ Rektorin

» rēctor: „(richtungsbestimmender) Lenker“

» Bezeichnung des Leiters/ der Leiterin einer Universität

» Anrede als Magnifizenz („Großartigkeit“)

Semester

» sēmēstre: „sechs Monate / Halbjahr“

» Bezeichnung des akademischen Halbjahrs

» Grundlagen im studium generāle / fundāmentāle

Seminar

» sēminārium: „Baumschule / Pflanzschule“

» Bezeichnung einer Lehrveranstaltung

» Lehrveranstaltung im 18./19. Jh. eingeführt

Skript

» manū scrīptum: „mit der Hand geschrieben“

» Bezeichnung der Vorlesungsunterlagen

» Begleitet, ersetzt aber nicht die Vorlesung.

Studierende

» studēns: „Strebender / sich Bemühender“

» Bezeichnung eines Hochschülers/ einer Hochschülerin

» Rostock hat etwa 13.000 Studierende

Universität

» ūniversitās: „Gesamtheit / das Ganze / Welt(all)“

» Bezeichnung einer Lehr- und Forschungsstätte

» Motto der Rostochiensis: trāditiō et innovātiō

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.