Medizin ist ein Menschenrecht: auch für Menschen ohne Papiere

Medinezt Rostock E.V.

von Medinetz Rostock e. V.

Stell dir vor, du bist im Ausland. Dann wirst du krank und brauchst medizinische Hilfe. Du kannst aber nicht einfach in ein Krankenhaus oder zu ÄrztInnen gehen, weil du nicht gewollt bist. Sie mögen keine Deutschen und wenn du dich trotzdem in Behandlung begibst, wirst du danach abgeschoben.

Klingt absurd? Unrealistisch? Leider nicht.

Die Person bist wahrscheinlich nicht du, sondern einer der vielen Menschen ohne Papiere — und das nicht irgendwo im Ausland, sondern hier in Deutschland.

Jährlich kommen PatientInnen mit dieser Problematik auf uns zu. Wir sind das Medinetz Rostock e. V., ein ehrenamtlicher, durch Spenden finanzierter Verein, in dem hauptsächlich Studierende aktiv sind. Wir kümmern uns um all diejenigen, welche keinen Zugang zum deutschen Gesundheitssystem haben.

Noch einmal zur Erinnerung: Medizin ist ein Menschenrecht! Wenn man sich als MigrantIn in Deutschland aufhält und keine Papiere hat, die behördlichen Prozesse zu lange dauern oder man aus verschiedenen Gründen keine Krankenversicherung erhält, dann kann man keine Gesundheitsleistungen in Anspruch nehmen. Manche könnten sich beim Sozialamt einen Behandlungsschein ausstellen lassen, so werden zumindest die Kosten übernommen. Dort werden aber auch alle persönlichen Daten erfasst und an die Ausländerbehörde weitergeleitet. Und die Person muss mit einer Abschiebung rechnen, obwohl sie nur ein Menschenrecht in Anspruch nehmen wollte.

Eine eigentlich ganz einfache Lösung für das Problem gibt es zum Beispiel in Thüringen — den Anonymen Krankenschein (AKS). Dort können sich alle Menschen ohne Krankenversicherung an VertrauensärztInnen wenden. Diese stellen daraufhin einen Behandlungsschein aus und leiten pseudonymisierte Daten an das Sozialamt zur Abrechnung weiter. Ähnliche Konzepte gab es auch schon in Hamburg, Hannover, Berlin und vielen anderen Städten, immer organisiert und politisch angestoßen von Medibüros.

Das wollen wir auch hier in Rostock und MV, damit endlich diese Lücke im Gesundheitssystem geschlossen wird.

Was Du persönlich tun kannst?

Da gibt es viele Möglichkeiten:

2 € in der Sofaritze gefunden? Spenden!

➔ Dazu einfach auf den Link klicken: https://www.betterplace.org/de/projects/87958-medizin-ist-ein-menschenrecht-auch-fuer-menschen-ohne-papiere

Du sprichst eine weitere Sprache? Werde DolmetscherIn auf ehrenamtlicher Basis!

➔ Wir nehmen dich in unsere Kartei auf und rufen dich bei Bedarf an, wir freuen uns über jede Sprache!

Du kannst telefonieren und Termine festlegen, hast Lust auf politische Arbeit oder kannst Dir vorstellen, PatientInnen zu Ärzten zu begleiten? ➔ Werde ein aktives Mitglied bei uns!

➔ Schreib uns einfach eine Mail an info@medinetz-rostock.de, wir freuen uns über jede Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.